Wernicke-Enzephalopathie
 
Englische Version Französische Version
 

Nach Carl Wernicke benannte alkoholbedingte hirnorganische Schädigung infolge Vitamin B1- (Thiamin-)Mangels, die durch unzureichende Ernährung während exzessiven Alkoholkonsums bedingt ist und zu massiven Störungen im Kohlenhydratstoffwechsel führt.

Die Symptome sind durch plötzlich auftretende Bewusstseins- und Bewegungsstörungen (Ataxie, Augenmuskellähmungen, Pupillenstörungen, Nystagmus) gekennzeichnet. Eine Behandlung ist durch hochdosierte i.v-Gabe von Vitamin B1 und strikte Alkoholabstinenz möglich. Die chronische Form der Wernicke-Enzephalopathie wird als Korsakow-Syndrom bezeichnet, Übergänge als Wernicke-Korsakow-Syndrom. Klassifzierung nach ICD10: E 51.2

Benutzerdefinierte Suche

Letztes Update dieser Seite: 03.11.2017 - IMPRESSUM - FAQ