Wechselwirkung mit Medikamenten und Drogen
 
 
 

Alkohol wird nicht nur als Lösungsmittel für schwer wasserlösliche Medikamente benutzt, es fördert auch die Resorption der Medikamente und erhöht somit deren Wirksamkeit, oft überproportional stark durch synergistische Wirkung auf das zentrale Nervensystem. Dieser Effekt kann sowohl erwünscht sein, als auch als gefährliche Nebenwirkung auftreten. Warnhinweise auf den Arzneimittel-Beipackzetteln sind daher unbedingt zu beachten, da z.B. das Reaktionsvermögen schon bei geringem Alkoholkonsum in Kombnination mit Drogen oder Medikamenten stark reduziert sein kann.

Bei Drogen-Todesfällen, insbesondere bei Heroinabhängigen, wird bei gleichzeitig erfolgtem Alkoholkonsum oftmals sowohl Alkohol als auch Morphin in für sich jeweils allein betrachtet nicht tödlich wirkenden Konzentrationen gefunden. Die potenzierende Wirkung führt hier bei verhältnismäßig niedriger Dosierung zum raschen Todeseintritt.

Benutzerdefinierte Suche

Letztes Update dieser Seite: 03.11.2017 - IMPRESSUM - FAQ