Nachtrunk
 
 
 

Juristischer Begriff für eine Spirituosenaufnahme, die erst nach dem rechtsrelevanten Ereignis (meist Verkehrsdelikte in Verbindung mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort) erfolgt ist, oftmals als bloße Schutzbehauptung. Der bis heute immer noch übliche Nachweis durch eine Doppelblutentnahme bei Nachtrunk-Einlassung bereits zum Zeitpunkt der Blutentnahme wird zunehmend durch die Begleitstoffanalyse ersetzt, die auch bei nachträglicher Einrede noch möglich ist, da dafür nur eine Blutprobe benötigt wird.

Benutzerdefinierte Suche

Letztes Update dieser Seite: 03.11.2017 - IMPRESSUM - FAQ