Met
 
 
 

Auch als Honigwein bezeichnetes alkoholisches Getränk, dessen Name aus dem indogermanischen "Madhu" = "süsser Trank" entstammt. Met wird aus den Grundstoffen Honig, Wasser und eventuell Gewürzen unter Zusatz von Hefe hergestellt. Da Honig wegen seines hohen Zuckergehaltes nicht gärfähig ist, wird er unter Erwärmen auf 50 oC mit Wasser versetzt, wobei die Zuckerkonzentration höchstens 30 % betragen sollte. Dem Ansatz kann entweder Apfel- bzw. Traubensaft oder Gewürze wie Nelken, Ingwer und Anis beigegeben werden. Nach Abschluß der Gärung, die je nach Zuckergehalt bis zu 2 Monate dauern kann, klärt sich die Flüssigkeit und kann auf Flaschen abgezogen werden. Zur Verbessung der Haltbarkeit kann pasteurisiert oder geschwefelt werden. Die Qualität steigt bei der Lagerung.

Die Bezeichnung "Honigmond" bzw. im englischen "Honey Moon" leitet sich vom exzessiven Met-Konsum nach Hochzeiten in Skandinavien ab, der bisweilen einen Monat lang dauerte. Siehe auch Geschichte des Alkohols.

Benutzerdefinierte Suche

Letztes Update dieser Seite: 03.11.2017 - IMPRESSUM - FAQ