Glühwein
 
 
 

Glühwein ist ein Heißgetränk aus Rotwein (neuerdings auch aus Kirschwein oder mit Kirschweinzusatz), Zucker (Alternative: Honig) und Gewürzen (in der Regel Nelken und Zimt, Varianten mit Muskat und Lorbeer), das in Deutschland traditionell insbesondere in der Vorweihnachtszeit konsumiert wird.

Der Zucker wird zusammen mit den Gewürzen in Wasser ca. 30 Minuten aufgekocht. Der Sud wird abgeseiht und zum Rotwein gegeben. Vorsichtig erhitzen (nicht kochen!) und sofort heiß trinken.

Durch die Erhitzung und den hohen Zuckergehalt spürt man die Anflutungswirkung des Alkohols besonders stark. Bei übermäßigem Genuß Kater-Gefahr, insbesondere bei Konsum von Fertigprodukten, die aus billigen Massenweinen und hohem Zuckeranteil hergestellt sind. Der Alkoholgehalt der Fertigprodukte liegt bei 8,8 bis 13,1 Vol%. Als Nebenprodukt ist das leberschädigende Coumarin im Glühwein nachgewiesen worden, allerdings in noch unbedenklichen Konzentrationen.

Alkoholhaltigere Varianten sind der in Süddeutschland und Österreich beliebte Jagertee sowie der Punsch.

Benutzerdefinierte Suche

Letztes Update dieser Seite: 03.11.2017 - IMPRESSUM - FAQ