Glucose
 
 
 

Dextrose, Traubenzucker C6H12O6. 1792 von Lowitz in Weintrauben entdeckte Zuckerart (Hexose), die in fast allen süßen Früchten enthalten ist, meist zusammen mit Fructose als Disaccharid, aber auch in Form von Polysacchariden wie Stärke vorkommt, die durch enzymatische Hydrolyse (siehe Amylase, Maltase) oder saure Hydrolyse Glucose liefern.

Durch Hefen kann Glucose unter anaeroben Bedingungen zu Ethanol umgesetzt werden (siehe alkoholische Gärung). Bakterielle Fermentation führt zu Essigsäure, Milchsäure, Apfelsäure und Buttersäure, die als teils erwünschte (Milchsäure, Apfelsäure, siehe Malolaktische Gärung) teils unerwünschte Nebenprodukte bei der alkoholischen Gärung entstehen.

Unter aeroben Bedingungen wird Glucose über die Pyruvat-Zwischenstufe in der Atmungskette (Citronensäurezyklus) unter Energiefreisetzung zu Kohlendioxid und Wasser abgebaut.

Das menschliche Blut enthält normalerweise 0,1 % Glucose (Blutzucker), wobei das Insulin regulativ wirkt. Abweichungen von dieser Konzentration führen zur Hyper- bzw. Hypoglykämie (Zuckerkrankheit, Diabetes).

Der Glucosenachweis erfolgt mittels Fehling´scher Lösung oder Nylander Reagenz. Zur Blutzuckerbestimmung werden enzymatische oder photometrische Tests angeboten.

Benutzerdefinierte Suche

Letztes Update dieser Seite: 03.11.2017 - IMPRESSUM - FAQ