Flambieren
 
Französische Version
 

Als Flambieren (franz.: flamber = abflammen) wird das kurzzeitige Entzünden brennbarer Alkoholika (ab 40 Vol%, meist mehr) direkt im Glas oder nach dem Übergießen von Speisen bezeichnet. Bei ca. 2-minütiger Flambierzeit wurde in neueren Untersuchungen dabei ein Alkoholverlust von 8 % bis zu 18 % (Entzünden im Glas) ermittelt, wobei der Alkoholverlust von der Oberfläche abhängig ist, kaum jedoch vom Alkoholgehalt der Spirituose.

Durch das Flambieren sollen die Aromastoffe der Spirituose auf die Speisen übergehen und diese somit geschmacklich verfeinern. Verwendet werden daher aromareiche Spirituosen wie Weinbrand, Whisky, Rum oder Obstbrände wie Kirschwasser. Das Flambieren erfolgt meistens in speziellen Flambierpfannen. Neben geschmacklichen Aspekten ist sicher auch der optische Effekt ein Grund für die Beliebtheit des Flambierens.

Literatur: Verhoff et al., Ethanolverluste durch Flambieren hochprozentiger Spirituosen, Blutalkohol 38, 401-406 (2001)

Benutzerdefinierte Suche

Letztes Update dieser Seite: 03.11.2017 - IMPRESSUM - FAQ