Alkoholprofile EU
 
Englische Version Französische Version
 

Hier finden Sie Informationen zur nationalen Alkoholgesetzgebung sowie zur Alkoholpolitik der einzelnen EU-Staaten sowie der Schweiz. Eine Übersicht zu den europäischen Promillegrenzen finden Sie hier. Der pro-Kopf-Verbrauch bezieht sich auf Angaben der WHO (2003)

Flagge BelgienBelgien

Pro Kopf Verbrauch 10,6 l reiner Alkohol pro Jahr. Alkohol-Spezialität: Genever.

Die Grenzwerte für Alkohol im Strassenverkehr wurden in Belgien mit dem Verkehrsgesetz vom März 2006 neu geregelt und auf 0,5 mg/g im Blut bzw. 0,22 mg/l in der Atemluft festgesetzt.

Bei Überschreitung gelten folgende gestaffelte Sanktionen:

  • 0,5 - 0,79 mg/g Blut bzw. 0,22 - 0,34 mg/l Atemluft: 137,50 bis 2750 €, zusätzlich Fahrverbot möglich
  • 0,8 -1,6 mg/g Blut: 400 bis 11000 €, zusätzlich Fahrverbot möglich
  • > 1,6 mg/g Blut: 1100 bis 11000 €, Fahrverbot von 1 Monat bis zu 5 Jahren

Flagge BulgarienBulgarien

Pro Kopf Verbrauch 5,9 l reiner Alkohol pro Jahr. Alkohol-Spezialität: Wein.

Die Grenzwerte für Alkohol im Strassenverkehr wurden in Bulgarien auf 0,5 mg/g im Blut bzw. 0,25 mg/l in der Atemluft festgesezt. Als Sanktionen drohen:

  • < 1,2 mg/g und weniger als 2 Jahre Fahrpraxis: 300 bis 600 BGN (155 bis 310 €)
  • < 1,2 mg/g und mehr als 2 Jahre Fahrpraxis: 200 bis 500 BGN (103 bis 255 €)
  • > 1,2 mg/g: Gefängnis bis zu 2 Jahren

Flagge DänemarkDänemark

Pro Kopf Verbrauch 9,84 l reiner Alkohol pro Jahr. Alkohol-Spezialitäten: Bier, Aquavit, Bitterliköre.

Der Grenzwert für Alkohol im Strassenverkehr wurde in Dänemark auf 0,5 mg/g im Blut festgesezt. Als Sanktion droht mindestens eine Geldstrafe von 540 euro;.

Flagge DeutschlandDeutschland

Pro Kopf Verbrauch 10,71 l reiner Alkohol pro Jahr (WHO,2003). Alkohol-Spezialitäten: Bier, Weißwein, Weinbrand, Korn, Obstbrand.

Der Grenzwert für Alkohol im Strassenverkehr wurde auf 0,5 mg/g im Blut bzw. 0,25 mg/l in der Atemluft festgesezt. Die Ordnungswidrigkeit wird für Ersttäter mit einer Geldstrafe von 500 euro; (§ 24a StVG) sowie einem Fahrverbot von 1 Monat geahndet.

Oberhalb von 1,10 mg/g im Blut besteht ein Straftatbestand nach §§ 315c, 316 StGB.

 

Seite noch im Aufbau. Bitte clicken Sie vorübergehend auf das jeweilige Land in der linken Navigationsleiste

Letztes Update dieser Seite: 13.02.2012 - IMPRESSUM - FAQ