Cetylalkohol
Physikalische Daten
 
 

H3C-(CH2)14-CH2-OH
Hexadecanol, Palmitylalkohol
 C16H34O, M 242,43 g/Mol
 

In der Natur im Walrat als Palmitinsäureester (Wachs) vorkommender höherer Alkohol, der daraus durch alkalische Verseifung gewonnen werden kann. Herstellung durch Hochdruckhydrierung der in pflanzlichen oder tierischen Fetten enthaltenen Fettsäure oder synthetisch nach dem Alfol®-Verfahren.

Cetylalkohol wird zur Tensidsynthese verwendet sowie als Emulgator und Salbengrundlage in kosmetischen Präparaten. In Wasser fast unlöslich. Bildet eine monomolekulare Schicht auf der Wasseroberfläche aus, die die Verdunstung des Wassers reduziert.

Benutzerdefinierte Suche

Letztes Update dieser Seite: 03.11.2017 - IMPRESSUM - FAQ