alkoholfrei
 
Englische Version
 

Gesetzlich zulässige Bezeichnung für Spirituosen, die weniger als 0,5 Vol% Alkohol enthalten. Der Alkohol wird durch Vakuumdestillation bei niedrigen Temperaturen enfernt. Alkoholfreie Biere sind ausgereife Pilsener-Biere (neuerdings auch Alt-, Kölsch- und Weizen-Biere) mit vollem Gehalt an Kohlehydraten. (Alkoholgehalte: Clausthaler 0,35 Gew.%, Holsten 0,0 Vol%). Auch alkoholfreie Weine, Schaumweine sowie Frucht- und Kräuterliköre sind mit ca. 0,2 Vol% restlichem Alkoholgehalt im Handel. Bei Weinen beträgt der Brennwert mit 14 bis 30 kcal/100 ml nur 30 % alkoholhaltiger Weine. Bei der Sektherstellung wird auf die 2. Gärung verzichtet und statt dessen Kohlendioxid hinzugefügt. Siehe http://www.getraenke-ohne-alkohol.de.

Auch in Lebensmitteln kann Alkohol enthalten sein, der herstellungsbedingt und nicht deklarationspflichtig ist. Dies gilt insbesondere für Gärungsprodukte (Weinessig, Sauerkraut etc.) aber auch für Backprodukte wie Schwarzbrot.

Berücksichtigt man die relativ geringen aufgenommenen Alkoholmengen und bilanziert die daraus resultierende Blutalkoholkonzentration nach der Widmark-Formel, so erreicht damit ein Erwachsener allenfalls 0,001 bis 0,002 Promille im Blut, also Werte, die unterhalb des endogenen, physiologisch bedingten Alkoholspiegels von ca. 0,003 Promille liegen. Der Konsum derart niedriger Mengen aus Lebensmitteln ist auch für "trockne" Alkoholiker unbedenklich, während beim Konsum "alkoholfreier" Spirituosen Vorsicht geboten ist, da für einen Rückfall nicht nur der Alkohol eine Rolle spielt, sondern auch die Erinnerung an den Geschmack von Alkoholika bereits einen Rückfall auslösen kann.

Benutzerdefinierte Suche

Letztes Update dieser Seite: 03.11.2017 - IMPRESSUM - FAQ