2-Methyl-1-butanol
Physikalische Daten
 
 

H3C-CH2-CH-CH2-OH
              |
             CH3
sek. Butylcarbinol   C5H12O
 M 88,15 g/Mol
mindergiftig

2-Methyl-1-butanol tritt untergeordnet neben Isoamylalkohol als Begleitstoff von Spirituosen auf. Biogenetisch findet eine Umwandlung der Aminosäure Isoleucin durch Hefezellen statt. Das dabei freigesetzte Ammoniak wird von den Hefezellen zu deren Wachtum benötigt. Beim Konsum erfolgt rasche Elimination aus dem Blut binnen 2-3 Stunden in den Urin in Form des entsprechenden Glucuronids.

Benutzerdefinierte Suche

Letztes Update dieser Seite: 03.11.2017 - IMPRESSUM - FAQ